Wickelunterlagen

Wickelunterlagen

Wickeln leicht gemacht heißt bei uns die Devise! Bis zu 8-10 Mal am Tag werden neugeborenen Babys die Windeln gewechselt. Das sind fast 3.000 Windeln pro Familie im ersten Jahr und ca. 6.000 Stück ehe das in einem Alter zwischen meist zwei und vier Jahren trocken wird. Daher ist die richtige Ausstattung des Wickelplatzes besonders wichtig. Angefangen bei der richtigen Wickelkommode mit kleinen Fächern für alle Utensilien, die man beim Wickeln braucht (neben Platz für Windeln vor allem Wundcreme und Feuchttücher) ist die richtige Wickelauflage zu finden manchmal eine große Herausforderung. Denn außer zum eigentlichen Windeln wechseln dient der Wickelplatz und die Wickelauflage auch zum An- und Ausziehen des Babys. Bei diesem Einsatzvolumen wünscht man sich ein Modell, dass alles kann und über alle vorteilhaften Eigenschaften verfügt.


Je mehr man sich einliest, je anspruchsvoller wird man. Z.B. muss eine gute Wickelunterlage unbedingt weich und dick gepolstert sein. Ist sie das nicht, können bei zappeligen Kindern leicht Verletzungen entstehen. Eine gute Wickelauflage ist außerdem aus softem Material für empfindliche Baby- und Kinderhaut und selbstverständlich waschbar! Bestenfalls denkst Ihr bereits bei der Anschaffung umweltfreundlich und wenn man schon den Windelmüll nicht vermeiden kann, so solltest Ihr wenigsten auf die lästigen Einmalwickelunterlagen aus der Drogerie verzichten und eine Wickelunterlage mit abnehmbarem Frotteehandtuch wählen. Natürlich muss das Wechselhandtuch saugfähig sein oder idealerweise sogar wasserdicht. So muss nach einem Malheure nur das Handtuch selbst getauscht werden und nicht gleich die ganze Wickelauflage gewaschen werden. Denn bedenkt: wenn die Wickelauflag in der Wäsche ist, habt Ihr erst nach ein paar Stunden wieder einen sauberen, einsatzbereiten Wickelplatz. Besser ist die Variante mit den abnehmbaren Wechselhandtüchern in jedem Fall.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0